CD Rezensionen

Mariposa - 2015 - HGBS 20043

Susanne Menzel & Klaus Ignatzek

MARIPOSA

 

 

2015
(HGBS 20043)

 

 

„Vital und frisch ist die Brise, worauf der Gesang von Susanne Menzel wie eine „Mariposa“, wie ein Schmetterling schwebt, und „Fort, nur fort“ ist nicht nur ein Motto, sondern ein seltenes, in jazzfähiger Deutsch-Prosodie exzellentes Lied. Auftrieb gibt ihr Pianist Klaus Ignatzek mit muskulösen Vamps und Grooves, wobei er manchmal zu virtuosen Solo-Exkursionen abhebt...“

(Neue Musik Zeitung)

 

„Das Duo liefert mit „Mariposa“ eine von exzellenter Spielfreude erfüllte Einspielung ab, die in ihrer unverwechselbaren Eigenständigkeit weit entfernt von üblichen Gesangsgewohnheiten liegt. Das bruchlose Zusammenspiel von Pianist und Sängerin ist ein hörenswertes Erlebnis von zeitloser Schönheit, die mit Eleganz, Ästhetik und subtilem Charme den Hörer gefangen nimmt.“
(jazzpages)

 

„...nicht nur eine Sängerin, die lässig scatten und improvisieren kann, sie ist auch für sämtliche Texte auf diesem Album verantwortlich. Was man zuerst für Standards hält – so gediegen klingen die Songs –, sind nämlich durchweg Eigengewächse des Duos...“
(Jazzthing)

 

''Mariposa'' to piękna, klimatyczna płyta, doskonale odświeżająca formułę kameralnej wokalistyki jazzowej. Susanne Menzel i Klaus Ignatzek osiągnęli ten efekt poprzez  głęboką współpracę i perfekcyjne dopracowanie interpretacji każdej spośród zarejestrowanych na srebrnym krążku muzycznych opowieści.“

(Robert Ratajczak, longplayrecenzje.blox.pl)

"Soulmates" (nh2088)

Susanne Menzel & Klaus Ignatzek

with the Bremen Philharmonic Strings

SOULMATES

 

mit
Johannes Enders - tenor sax
Jean-Louis Rassinfosse - bass
Sebastian Merk - drums
Bremen Philharmonic Strings
Arranger & Conductor: Steffen Drabek
Recorded live on October 27, 2007
at Schlachthof, Bremen. (nh 2088)

 

"Susanne Menzel bestätigt auch hier Ausdrucksstärke, vielseitiges Gestaltungs-vermögen, totale rhythmische Sicherheit und ein ausgeprägtes Feeling
für Swing und Time..."

(Jazzpodium)

 

Philharmonische Jazznacht - Live CD - SOULMATES

Eine Auswahl der schönsten Songs von George und Ira Gershwin sowie den Beatles. Vorgetragen von einer der eindruckvollsten Stimmen Deutschlands: Susanne Menzel. Begleitet wird die Ausnahme-Sängerin bei diesem fulminanten Konzert von den deutschen Top-Jazzern Johannes Enders, Klaus Ignatzek und Sebastian Merk, dem weltbekannten Bassisten Jean-Louis Rassinfosse und nicht zuletzt den Bremen Philharmonic Strings. Gefühlvoller geht es nicht. Seien Sie begeistert - genauso begeistert wie es das Publikum an diesem denkwürdigen Abend war.

SEASONS (nh2077)

Susanne Menzel & Klaus Ignatzek

SEASONS

 

mit
Johannes Enders - Saxophon
Jean-Louis Rassinfosse - Bass
Sebastian Merk - Drums

 

 

2007 wurde das zweite Album "Seasons" des erfolgreichen Komponisten & Texter Duo, durch die Firma Nagel-Heyer Records in Hamburg, veröffentlicht.
Grooviges Zusammenspiel, interessante Rhythmen, waghalsige Improvisationen und immense Spielfreude sind ein besonderes Markenzeichen der Band, welche Kritiker und Publikum gleichermaßen begeistert.


"....farbenreiche musikalische Texturen, die stets aber mehr sind als nur das. Alles in allem ein unaufgeregtes und schönes Album, das mit dem einzigen deutschen Titel "Hautnah"
einen echten Höhepunkt erlebt."

(Jazzthing)

"...Susanne Menzel - ein Name, der gewiss und hoffenflich
recht häufig auch in Zukunft aufhorchen lässt."
 
(Jazzpodium)

IN-TANDEM (nh2062)

Susanne Menzel & Klaus Ignatzek

IN-TANDEM


mit
Peter Weniger - Saxophon
Hans Dekker - Drums
Martin Wind - Bass

 

 

2006 erschien das Debüt-Album "IN-TANDEM" mit Kompositionen von Klaus Ignatzek und englischen Texten von Susanne Menzel (Nagel-Heyer Records 2062).

 

"Um so mehr lässt eine zumindest auf Tonträgern bislang unbekannte Vokalistin, dazu aus deutschen Landen, aufhorchen, die mit diesem ihrem CD-Debüt ein in jeder Hinsicht überzeugendes Jazz-Feeling erkennen lässt."
(Jazzpodium)

 

"Die musikalische Neuentdeckung Susanne Menzel liefert hier ein geradezu fulminantes Debüt ab. Ihr warmes Timbre und ausdrucksstarker Gesang geben den Songs einen

besonderen Charme. Mit klarem Stimmsound erweckt

sie die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer und gewinnt

ein wachsendes Publikum für sich". (nh)

Eine kreative Partnerschaft zweier Musiker, die es verstehen Melodie und Wort geschmackvoll zu vereinen.

"Nach über 50 veröffentlichten Tonträgern legt der Ausnahmemusiker Klaus Ignatzek mit der CD IN-TANDEM ein weiteres Meisterwerk vor. Ausnahmslos alle Stücke sind Eigenkompositionen, im Jazz alles andere als selbstverständlich. Ob südamerikanische Rhythmen, einladender Swing oder romantische Balladen, IN-TANDEM bietet eine große musikalische Vielfalt. Klaus Ignatzeks einfallsreiches Spiel überzeugt durch virtuose Soli, die nie aufdringlich wirken und die in eingängige Melodieverläufe eingebettet eindrucksvoll belegen, dass Jazz auf höchstem Niveau auch für das ungeübte Ohr keineswegs unmelodiös oder unzugänglich sein muss. Ganz gleich ob ruhige oder dynamische Kompositionen - Klaus Ignatzek stellt auf IN-TANDEM wiederum unter Beweis, dass er als Pianist und Komponist zu Recht in die 1. Liga der Jazzmusiker gehört.

 

Sie jongliert mit ihrer Nichtmuttersprache Englisch so wohlformuliert, als entstamme sie dem Angelsächsischen. Ihre Zeilen sind gänzlich frei von hohlen Floskeln und bestechen durch erfreulichen Tiefgang; die Themen sind vielfältig und zeitlos bis aktuell. In bittersüßer Melancholie dreht sich z.B. "Her own world" um das Erwachsen werden, die nachdenkliche Ballade "Close the door" beschreibt ein tragisches Beziehungsdrama und "No Words" setzt sich mit der Tsunami-Katastrophe vom 26.12.04 auseinander. Natürlich erhält auch das wohl am häufigsten besungene Thema Liebe seinen Raum: "My home" erzeugt perfekte Romantik à la Jazz Round Midnight." Als weiteren Pluspunkt der CD sind die hervorragenden Mitmusiker Peter Weniger, Saxophon, Martin Wind, Kontrabass und Hans Dekker, Schlagzeug, zu nennen, deren Spielfreude und exzellentes, nuancenreiches Zusammenspiel das Klangerlebnis abrundet.

 

Fazit: Für alle Jazzfans ist IN-TANDEM ein klares Muss, aber auch für alle Musikliebhaber die bislang der Meinung waren, Jazz sei nur etwas für eine intellektuell angehauchte Minderheit und ihn zu spielen mache mehr Spaß als ihm zuzuhören.
IN-TANDEM beweist eindrucksvoll das Gegenteil und ist uneingeschränkt empfehlenswert."
(Liz Arden)